Lissabon – Stadt der Seefahrer und Entdecker

„Typisch portugiesische Köstlichkeiten und einen fantastischen Blick auf die Stadt finden Sie auf der anderen Seite des Tejo. Nehmen Sie dazu die Fähre nach Cacilhas und spazieren Sie an den alten Dockanlagen vorbei bis zum Restaurant Ponto Final – einer meiner Lieblingsorte, denn nur wenige finden den Weg hierhin. Setzen Sie sich auf die Terrasse, lassen Sie sich Köstlichkeiten aus dem Meer und einen guten Tropfen Wein schmecken und beobachten Sie, wie die Sonne über der Tejo-Mündung untergeht.“

Patricia Pedrosa, Resort Operations Manager Lissabon

So wie Vasco da Gama von hier aus die Welt entdeckte, öffnet sich dem Besucher eine Welt an Möglichkeiten, Lissabon zu erleben. In einer Parallelstrasse zur Avenida da Liberdade, den „Champs-Elysées“ von Lissabon, liegt das Hapimag Resort. Perfekt, um die weisse Stadt auf sieben Hügeln zu erobern.

Stadt der Seefahrer und Entdecker. So kennt man Lissabon. Doch das allein wird der aussergewöhnlichen Hauptstadt nicht gerecht. Metropole am Meer und am Tejo. Heimat des melancholischen Musikstils Fado und des Stockfischs „Bacalhau“. Stadt des besonderen Lichts. Die Liste liesse sich noch beliebig weiterführen. Das weiss man spätestens nach einem Besuch vor Ort. Denn „Lischboa“, wie die Einheimischen ihre Stadt nennen, muss man einfach lieben!

Tradition und Moderne sind in der Hauptstadt am Meer vereint. Prachtstrassen treffen auf verwinkelte mittelalterliche Gassen, alte Stadtteile auf fortschrittliche Urbanität. Die Gelassenheit der Menschen vermischt sich mit dem quirligen Treiben auf den Plätzen – Lissabon weiss auf viele Arten zu verführen. Ein besonderes Flair erwartet einen im alten Maurenviertel Mouraria und der Urheimat des Fado in der Alfama. Einkaufen ist in der eleganten Innenstadt Baixa angesagt, die nach dem grossen Erdbeben von 1755 neu errichtet wurde.

Auch ausserhalb der Stadt lässt sich einiges entdecken: Sintra mit seinen königlichen Palästen. Cabo da Rocha, der westlichste Punkt des Kontinents. Die wohlhabenden Vororte Cascais und Estoril, wo bis 1996 Formel-1-Rennen ausgetragen wurden. 

"Mariscos", dazu ein schönes Glas Wein oder ein alter "Porto"– Gaumenfreunden kommen nicht zu kurz. Im zentralen Hapimag Resort noch einen Aperitif trinken, in einem Buch schmökern oder auf dem Sonnendeck im Liegestuhl zurücklehnen, bevor es Unternehmungslustige nochmals loszieht. In den „Docas“, den alten Docks unten am Tejo, befinden sich Szene-Bars, Discos und noble Restaurants.