Urlaub

Renoviertes Resort London wieder offen

17.05.2021 – Endlich ist es soweit: Seit dem 17. Mai 2021 ist das Hapimag Resort London wieder geöffnet. Wie die frisch renovierten Ferienwohnungen aussehen und welche neuen Services die Gäste erwarten, lesen Sie hier.

Auf einen Blick:

 

  • Totalrenovierung des Resorts abgeschlossen

  • Bessere Infrastruktur und mehr Komfort dank mehr 3-Zimmer-Wohnungen; neue Premium-Wohnungen, Geschirrspüler und mehr

  • Neue Services wie Sprachschule, Honesty Shop & Bar, Room-Service und vieles mehr

  • Wiedereröffnung am 17. Mai 2021

Unser Prunkstück am Hyde Park

Anzahl Ferienwohnungen: 44 (2x 1-Zimmer-, 33x 2-Zimmer, 9x 3-Zimmer-Ferienwohnung)

Services: Room-Service, Frühstücksangebot, Tagespass für Gym und Spa, Babysitter-Angebot, Kooperation mit Sprachschule, Brötchenverkauf, Ravensburger Spielepaket, Ticketverkauf

Einrichtung: Inspiriert von den Farben und Motiven der Flora und Fauna des nah gelegenen Hyde Parks zeigen sich die Ferienwohnungen mit eleganten Möbeln sowie Wandtapeten und Badezimmerfliesen im typisch englischen Stil

Infrastruktur: Innenhof, Rezeption/Lobby, Honesty Shop & Bar, Klimaanlage, Geschirrspüler, Waschmaschine und Trockner

Renovierungen: 1994­ – 1998 erste Totalrenovierung, 1998 Eröffnung, 2017 – 2021 zweite Totalrenovierung

Gebäude: Typisch viktorianisches Gebäude unter Denkmalschutz (Grade II listed building) mit weisser Fassade und grossen Fenstern

Uns gefällt's!

Bereits vor der Renovierung hatten wir das Resort einige Male besucht. Die neuen Wohnungen sehen einfach toll aus. Das chice Mobiliar hätten wir gerne nach Hause genommen ;-)

Ehepaar Allan

London entdecken?

Welcome to London

Besonders stolz bin ich, dass die Gäste nun von zusätzlichen Services und einer verbesserten Infrastruktur profitieren können.

Francesca Torchiana, Resort Manager

Nach dreijähriger Renovierungspause können es die Gäste kaum erwarten, das komplett renovierte Resort zu betreten. Mindestens genauso freudig fiebert auch die Resort Managerin Francesca Torchiana der Wiedereröffnung entgegen. Worauf sie sich am meisten freut und welche Überraschungen und Neuheiten sie für die Gäste bereithält, hat sie uns kurz vor der Wiedereröffnung im Gespräch erzählt.
 

Francesca, bald ist dein Resort wieder voller Gäste. Wie hast du die letzten drei Jahre erlebt?
Sehr abwechslungsreich. Da das Resort in London geschlossen war, half ich in anderen Resorts aus. Ich war in Paris, Bowness-on-Windermere sowie Edinburgh und griff dem Team in Cavallino bei der Resort-Eröffnung unter die Arme. Natürlich war ich auch regelmässig zu Besuch in London. Ich unterstützte die Projektleiter mit Inputs und meinem Rat, was die Gäste benötigen, was sie besonders schätzen und was sie sich wünschen. Einer der schönsten Momente war sicherlich auch, dass ich zum ersten Mal Mama wurde. 
 

Eine Renovierung ist immer auch eine Herausforderung. Mit welchen Schwierigkeiten hattet ihr zu kämpfen? 
Erst während den Bauarbeiten selber hat sich die tatsächliche Komplexität des Gebäudes gezeigt. Ebenfalls eine Herausforderung war die Zusammenarbeit mit den Behörden. Das Gebäude ist denkmalgeschützt und die Auflagen sind daher besonders streng. Zudem wurde die Zusammenarbeit mit dem Generalunternehmer sehr schwierig, weshalb wir uns von diesem im September 2019 trennen mussten. Und nicht zuletzt bedeutete auch die Corona-Pandemie gewisse Schwierigkeiten. Der Lockdown verzögerte den Bauplan und es war schwierig, genügend Personal zu bekommen.
 

Bestimmt gab es aber auch besondere Freuden, richtig? 
Auf jeden Fall! All diese Hürden und Schwierigkeiten im Team zu überwinden und mit dem Projekt voranzukommen, war jedes Mal aufs Neue eine grosse Freude für uns alle. Einer der schönsten Momente war sicherlich, als Hapimag im September 2019 die Leitung vom Generalunternehmer übernehmen konnte. Und für mich persönlich war es immer wieder ein Highlight, nach London zu reisen. So konnte ich die Veränderungen und den Fortschritt hautnah miterleben.
 

Wie zufrieden bist du mit dem Resultat?
Ich bin mehr als zufrieden und sehr sehr glücklich. Das Resort hat nun einen stylischen, eleganten, aber doch funktionellen und komfortablen Charakter. Das Design-Konzept «Sense of Place» basiert auf der Lokalität unseres Resorts direkt am Hyde Park. Das lokale Designunternehmen «twenty 2 degrees» liess sich dafür von den Farben und Motiven der Flora und Fauna des Hyde Parks inspirieren und ergänzte es mit der lokalen Kultur und Tradition. So treffen elegante Möbel auf Wandtapeten und Badezimmerfliesen im typisch englischen Stil, was sehr stilvoll ist. Ausserdem bin ich besonders stolz, dass die Gäste nun von zusätzlichen Services und einer verbesserten Infrastruktur profitieren können.

Vorher

Nachher

Erzähl, wie hat sich die Infrastruktur verändert?
Die Ferienwohnungen verfügen neu über Klimaanlagen und Geschirrspüler und bieten mehr Komfort. Dies, weil die Aufteilung der Ferienwohnungen neu strukturiert wurde. Neu gibt es nicht mehr 45, sondern 44 Ferienwohnungen, dafür gewähren sie mehr Platz. Neu bieten wir auch die Kategorie Premium – mit Wohnungen, die eine bessere Aussicht und über mehr Licht verfügen – und insgesamt mehr 3-Zimmer-Wohnungen an. Um den Gästen ein wärmeres Willkommen zu schenken und einen direkteren Kontakt zu pflegen, haben wir die Lounge bewusst offen gestaltet und die Rezeption mit Sitzgelegenheiten ausgestattet. Die neue Honesty & Shop Bar bietet ebenfalls Komfort und Genuss und der neu gestaltete Innenhof lädt zum Verweilen ein.
 

Und wie sehen die neuen Services aus?
Zum einen haben wir unsere bestehenden Services wie Ticketverkauf oder das Buchen von Touren verbessert und erweitert. Neu buchen wir beispielsweise auch Plätze für Musicals oder Theater und organisieren Bike-Touren. Hinzu kommen komplett neue Services wie unser Babysitter-Angebot oder Sprachschulangebote; möglich sind Kurse gleich um die Ecke oder auch Privatlektionen in der eigenen Ferienwohnung. Ganz besonders stolz bin ich auf unseren neuen sehr vielfältigen Room-Service; unsere Gäste können diesen 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche nutzen. Bestellen können sie über das Telefon, geliefert wird direkt in die Ferienwohnung, bezahlt über die Hapimag Endabrechnung. 
 

Mehr Platz und ein Babysitter-Angebot – das Resort London wird familienfreundlicher. Worauf dürfen sich Familien sonst noch freuen? 
Familien liegen uns am Herzen, das ist richtig. Wir hatten immer schon sehr viele Familien zu Besuch bei uns, weshalb wir den Service für sie ausbauen wollten. Vom Kinderstuhl über das Babybett bis hin zum Buggy oder der Babytrage, Familien soll es bei uns an nichts fehlen.
 

Und worauf freust du dich am meisten?
Am meisten vermisst habe ich mein Team. Ich freue mich sehr, endlich wieder mit ihnen zusammenzuarbeiten. Genauso gefehlt hat mir aber auch der Kontakt mit den Gästen. Ich kann es kaum erwarten, unsere Aktionäre und Mitglieder mit einem herzlichen «Welcome to London» zu begrüssen. Vor allem bin ich gespannt, wie unsere Stammgäste auf das neue Gesicht unseres Resorts reagieren.
 

Vielen Dank für die Einblicke, liebe Francesca und toi toi toi für die Wiedereröffnung.

Renovierungen – dank Jahresbeiträgen

Unsere einzigartige Community erlaubt uns laufend in die Infrastruktur der 57 Resorts zu investieren – der Jahresbeitrag macht es möglich. Ein Grossteil der Jahresbeiträge wird für Renovierungen verwendet.

Francescas Geheimtipps für London

Tower Bridge, Big Ben, Buckingham Palace – Londons Reiseführer sind prall gefüllt mit interessanten Sehenswürdigkeiten, die man nicht verpassen sollte. Wer das etwas andere London erleben möchte, folgt am besten den Tipps von Resort Managerin Francesca Torchiana. Sie verrät Ihnen hier ihre ganz persönlichen Lieblingsplätze und -aktivitäten in Englands Hauptstadt abseits der grossen Touristenströme.

#1 Little Venice und Camden Town

Geniessen Sie eine gemütliche Bootsfahrt auf dem Regents Canal von Little Venice bis nach Camden Town. Ein anschliessender kleiner Spaziergang auf den Primrose Hill belohnt Sie mit einem fantastischen Ausblick über die Stadt. Der perfekte Nachmittagsausflug, um die Batterien wieder aufzuladen.

#2 Stand-up-Comedy

Möchten Sie mal so richtig herzhaft lachen und den britischen schwarzen Humor live erleben? Dann empfehle ich Ihnen, eine Stand-up-Comedy-Show zu besuchen. Mein Tipp: The Hen & Chickens Theatre Bar in Highbury and Islington.

#3 Sir John Soane Museum

Das Sir John Soane Museum ist ein wahrer Genuss für alle Freunde der Kunst, Architektur und von Antiquitäten. Der Architekt und leidenschaftliche Sammler baute das Museum für Studenten und Amateure. Noch heute ist der Eintritt kostenlos. Besonders lohnt sich ein Besuch jeweils am ersten Dienstag im Monat; zwischen 18 und 21 Uhr erstrahlt dann das ganze Museum im Kerzenlicht.

#4 The Wellcome Collection

An Regentagen ist der Besuch der Wellcome Collection immer eine gute Idee. Bestaunen Sie hier medizinische Artefakte und Originalkunstwerke, die Ideen über die Verbindungen zwischen Medizin, Leben und Kunst erforschen. Besonders toll: Der Eintritt in das Museum und die Bibliothek ist kostenlos.

Lemon Curd – die typisch englische Marmelade

Die britische Küche hat nicht gerade den besten Ruf. Oftmals zu Unrecht, finden wir. Das beste Beispiel ist das von den Briten heissgeliebte Lemon Curd. Der süss-saure Brotaufstrich ist seit dem frühen 19. Jahrhundert fester Bestandteil der englischen Tradition. Ob auf dem Frühstücksbrot, zur Tea Time oder als Füllung von Torten, Keksen und Tartes, das Lemon Curd ist wunderbar vielseitig einsetzbar. Und das Beste: Mit unserem Rezept ist es ruckzuck zubereitet. Enjoy!

Hapimag lemon curd

Zutaten:

  • 3 Zitronen

  • 3 Eier

  • 150 g Zucker

  • 1 Pck. Vanillezucker

  • 60 g Butter

  • Salz

Zubereitung:

  • Die Zitronen gut waschen und abtrocknen. Zuerst die Schale fein abreiben, dann den Saft auspressen.

  • Zitronensaft und -schale zusammen mit dem Zucker und dem Vanillezucker langsam in einem Topf bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen erhitzen. Die Butter darin schmelzen und eine Prise Salz zugeben. 

  • Ein Ei nach dem anderen einrühren und die Masse vorsichtig (nicht zu heiss, sonst stocken die Eier) eindicken lassen, bis erste Bläschen an der Oberfläche zu sehen sind.

  • Das Lemon Curd vom Herd nehmen und durch ein feines Sieb streichen. Abgedeckt abkühlen lassen.

  • Die abgekühlte Zitronencreme in ein Weckglas füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Filmreifes London

Die perfekte Musik-Playlist für den London-Trip

Auf was warten Sie?