Urlaub

Resort Antibes – Facelifting für ein strahlendes Aussehen

05.11.2020 – Resort Managerin Manuela Faber grüsst uns aus dem sonnigen Südfrankreich. Ihr Hapimag Resort in Antibes – die Perle an der Côte d'Azur – wurde leicht renoviert und barrierefrei gestaltet. 

Was ist neu?

 

  • Alle Wohnungen sind leicht renoviert; mit Fokus auf den Schlafkomfort und die Inneneinrichtung
  • Komplett neuer Pool, inklusive Holzdeck für die Liegeflächen 
  • Neues Design für die Bistro-Bar „Le Riviera“
  • Gesamtes Resort barrierefrei gestaltet; z.B. führt ein Aufzug vom Resort direkt zum Pool und ein zweiter Aufzug führt in die Sanitärbereiche
  • Instandsetzung der Hausfassaden während der letzten 4 Jahre 

Details zum Resort

Bienvenue à Antibes

Unsere Gäste dürfen sich über einen tollen Pool freuen, über neue Möbel in den Wohnungen und vieles mehr …

Manuela Faber, Resort Manager
Manuela, wie fühlst du dich? 

Ich bin aufgeregt. Es gibt viel Neues in unserem Resort und ich kann es kaum erwarten, es unseren Gästen zu zeigen. Gleichzeitig bin ich auch erleichtert, weil alles letztendlich so gut geklappt hat, trotz der Schwierigkeiten der letzten Monate.

Was sind die Highlights für unsere Gäste?

Das sind wohl gleich deren drei: Der neue Pool ist ein absoluter Hingucker! Er ist sehr schön geworden und lädt auf den ersten Blick zum Relaxen ein. Auch der wundervolle Garten präsentiert sich wieder in voller Pracht. Dazu wurden alle unsere Wohnungen aufgefrischt: mit neuen Möbeln, modernem Design und verbessertem Schlafkomfort. Man fühlt sich einfach wohl. Und nicht zuletzt erhielt unsere Bistro-Bar "Le Riviera" ein komplett neues Erscheinungsbild.

Wie würdest du den neuen Look des Resorts mit deinen Worten beschreiben?

Sehr einladend, leicht und modern. Es passt wunderbar zum südfranzösischen Charme. Ich bin sehr zufrieden damit.

Die Auffrischungen wurden im Verlaufe eines schwierigen Jahres realisiert. Mit welchen Herausforderungen hattet ihr zu kämpfen? 

Es war uns aufgrund der Corona-Pandemie und mit den damit gegebenen Einschränkungen fast nicht möglich, alle Termine zeitlich optimal abzustimmen. Zum Beispiel hatten sich die Bauarbeiten und die Produktion von Materialien, um das Resort barrierefrei zu gestalten, stark verzögert. 

Deshalb haben wir die eigentlich für den Winter geplante Sanierung der Hausfassade sowie die Auffrischung der Wohnungen vorgezogen. So konnten wir die “Covid-Zwangspause” sinnvoll nutzen. Das war viel Arbeit, aber es hat sich gelohnt. Auch ich habe selber mit angepackt und mir so ungefähr drei Monate Fitnesscenter erspart :-).

Was habt ihr mit den ausgedienten Möbeln gemacht? Sie waren ja noch brauchbar. 

Wir haben die Möbel für einen guten Zweck an die Organisation “Les petits frères d’Antibes” gespendet. Sie werden jetzt in gemeinnützigen Apartements verwendet, für Menschen in schwierigen Lebenssituationen. Ich finde das eine sehr schöne Geste von Hapimag und es zeigt, dass wir bewusst und nachhaltig mit unseren Mitteln umgehen. Und aus den Übergardinen nähen wir diesen Winter Taschen, welche unsere Gäste dann zum Beispiel zum Einkaufen nutzen können.

Auf welche Neuigkeiten können sich unsere Gäste freuen? 

Wir haben für unsere Gäste neu einen Take-Away und einen Room-Service eingeführt. Damit ist es ihnen möglich, Snacks und Menüs direkt in ihre Ferienwohnung liefern zu lassen. Sie können zum Beispiel mit den morgendlichen Sonnenstrahlen auf ihrem Balkon frühstücken oder Abends ein romantisches Menü mit Blick über die ganze Bucht, von Nizza bis zum Cap Antibes, geniessen. 

Auf was freust du dich am meisten? 
Auf unsere Gäste natürlich. Auf die guten Gespräche mit ihnen und darauf, Sie glücklich zu machen.

Renovierungen – dank Jahresbeiträgen

Wir hören auf Ihr Feedback und investieren laufend in die Infrastruktur der 56 Hapimag Resorts – damit die ganze Gemeinschaft etwas davon hat. Ein Grossteil der Jahresbeiträge wird für Renovierungen verwendet.