Unternehmen

Wofür bezahle ich den Jahresbeitrag?

12.01.2021 – Hapimag nutzt einen grossen Teil der Jahresbeiträge für Renovierungen und Instandsetzungen der 56 Hapimag Resorts. Im Jahr 2021 stehen weitere Investitionen an.

Auf einen Blick:

 

  • Mehrere Investitionen stehen 2021 an, u.a. das Grossprojekt in Paguera 

  • Bei übrigen Investitionen liegt der Fokus auf Arbeiten in den Wohnungen 

  • Jahresbeitrag 2021 bleibt trotz Corona-Krise stabil und liegt in Euro unter dem Niveau von 2015

  • Dank Rabatten auf die Jahresbeiträge gibt Hapimag EUR 2.7 Mio. an ihre Aktionäre und Mitglieder weiter

Sharing & Caring ist die Grundlage für das Geschäftsmodell von Hapimag. Viele Aktionäre und Mitglieder finanzieren gemeinsam Resorts und die entsprechende Infrastruktur, um sie individuell für ihren Urlaub zu nutzen. Hapimag legt dabei grössten Wert auf nachhaltiges und kundenorientiertes Wirtschaften.


Laufende Investitionen
Hapimag hat im Jahr 2020 laufend investiert. Lesen Sie dazu die Artikel von Antibes und London. Nebenbei tragen auch kleinere Auffrischungen zum Wohlbefinden der Gäste bei, zum Beispiel wurde in München, nach der Neumöblierung und dem Austausch der Matratzen, das Ambiente von den Gästen um 8 % besser bewertet. Dies zeigt, dass man mit kleineren Investitionen einen grossen Mehrwert erzielen kann. Rückmeldungen der Gäste aus den Urlaubsbefragungen, zum Beispiel zum Schlafkomfort, fliessen direkt in die Planung mit ein. 

Im Jahr 2021 stehen abhängig von der Lage der Pandemie weitere Investitionen an. So plant Hapimag, die Renovierungsarbeiten der Ferienwohnungen in Paguera in Angriff zu nehmen. Weitere geplante Massnahmen finden Sie weiter unten. 

In den nächsten fünf Jahren plant Hapimag in bis zu 15 Resorts gezielt in die Ferienwohnungen zu investieren. Parallel dazu kommt es in allen Resorts laufend zu Unterhalt-, Reparaturen- und Ersatzmassnahmen. 


Jahresbeitrag bleibt gleich
Trotz Corona war es Hapimag ein grosses Anliegen, den Jahresbeitrag 2021 stabil zu halten. Er liegt in Euro aktuell unter dem Niveau von 2015. Dank den Rabatten auf die Jahresbeiträge gibt Hapimag EUR 2.7 Mio. an ihre Aktionäre und Mitglieder weiter.

Auf die Investitionen in den Resorts hat aber auch Covid-19 einen Einfluss, in dem die Pandemie gewisse finanzielle Grenzen setzt. Konkret werden geplante Massnahmen etwas redimensioniert oder effizienter durchgeführt. In erster Linie liegt der Fokus immer auf den Ferienwohnungen. Das Kosten-Nutzen-Verhältnis ist entscheidend. Vom Jahresbeitrag 2021 fliessen pro Aktionär durchschnittlich 45 % in Renovierungen.

Mit Fokus auf die Ferienwohnungen wollen wir auch in diesem Jahr gezielt in unsere Resorts investieren, um unseren Gästen einen hohen Komfort zu bieten.

Martin Roten, Chief Real Estate Officer

Wie wird der Jahresbeitrag 2021 verwendet?

verwendung

Abschreibungen (Renovierungen Resorts): Aufwand für Renovierungen und für die Infrastruktur der Resorts.

Zentrale Services: z.B. Kosten für Informatik und Telekommunikation, Finanzen & Controlling

Member Services: Kosten für Mitgliederbetreuung, inklusive Buchungs- und Punkte-Plattform, für die Webseite oder für Resort-App’s sowie für die Service Points

Steuern, Abgaben Versicherungen: Notwendige Abgaben, Versicherungen und Steuern im Zusammenhang mit den Hapimag Resorts   
 

Resort Management / Ländergesellschaften: Kosten für die Betreuung der Resorts und für die Verwaltung der dezentral geführten Gesellschaften in den verschiedenen Ländern

Der Jahresbeitrag bleibt auch 2021 stabil

Trotz der Krise war es uns ein grosses Anliegen, den Jahresbeitrag 2021 stabil zu halten. Er liegt in Euro aktuell unter dem Niveau von 2015. Wir können nicht ausschliessen, dass der Jahresbeitrag in Zukunft wieder einmal erhöht werden muss. Es ist uns aber wichtig, gerade in diesen Zeiten, unsere Aktionäre und Mitglieder nicht noch zusätzlich finanziell zu belasten.

Der Jahresbeitrag in Schweizer Franken liegt für 2021 mit CHF 339.00 vergleichsweise sogar deutlich unter dem Wert von CHF 372.60 aus dem Jahre 2015. Er ist um CHF 33.60 (-9.0%) tiefer als vor fünf Jahren. Diese Reduktionen waren aufgrund der Währungssituation notwendig, um den Jahresbeitrag für den Aktionär im EU-Raum stabil zu halten.

In Euro verbleibt der Jahresbeitrag somit bei EUR 311.67 und ist seit 2015 um EUR 2.28 (-0.7%) gesunken. 

In der nachfolgenden Grafik sehen Sie die Entwicklung des Jahresbeitrags in den letzten sechs Jahren.


Entwicklung der Jahresbeiträge

entwicklung

Rabatte auf Jahresbeiträge

  • Sie erhalten Rabatte auf Ihre Jahresbeiträge, wenn Sie drei oder mehr aktive Aktien besitzen.

  • Die jährlichen Kosten pro Aktie reduzieren sich somit. 

  • Bei drei bis vier Aktien gibt es einen Rabatt von 5 Prozent, bei fünf bis sechs Aktien 10 Prozent und ab sieben Aktien 15 Prozent Rabatt auf alle Jahresbeiträge.

rabatte

Sie haben Fragen oder möchten mehr Informationen?

Dann rufen Sie uns an, wir sind für Sie da. Telefon: 00800 3030 8080 (alternativ: +41 58 733 70 10) oder per Kontaktformular.